"Erzähle mir Deine Vergangenheit und ich werde mit Dir Deine Zukunft erkennen"


aktipas®PHM
das völlig andere Mentaltraining und Coaching
zur Erfolgsoptimierung

Geht es Ihnen wie einigen unserer Olympioniken 2012?
Alles getan, gut vorbereitet, viel trainiert, ausgewogen ernährt, ausreichend geschlafen, möglichst viel entspannt und noch dazu Mentaltraining gemacht.
 
Tja, das hat Ihre Konkurrenz auch getan, doch was ist der entscheidende Unterschied damit nicht immer nur der undankbare vierte oder dritte Platz heraus kommt?
Oder wie Sie wissen: Der zweite Sieger ist der erste Verlierer.

Der Unterschied ist Ihre innerliche Handbremse (persönliche Blockaden), die gelöst werden sollte, sonst kann kein Mentaltraining der Welt Ihnen helfen, da Sie nie Ihr volles Konzentration- und Fokussierungspotenzial an einem bestimmten Punkt abrufen können.

Die gute Nachricht: dies können Sie ändern, mit dem aktipas®PHM, dem völlig anderen Mentaltraining und Coaching.


Bitte beantworten Sie doch kurz persönlich Folgendes:
  • Immer am selben Punkt auf dem Weg zum Erfolg sabotiere ich mich selbst.
  • Trotz Mentaltraining komme ich jedes Mal kurz vor dem Ziel aus der Konzentration und kann die Spannung nicht aufrecht erhalten.
  • Da ich in meiner Sportart die oder der Beste werden will, suche ich eine professionelle Unterstützung.
  • Da ich bereits oben bin und bleiben möchte benötige ich die beste Unterstützung um mich weiterhin von meiner Konkurrenz abzugrenzen.
  • Ich würde gerne meinen persönlichen Standort mit jemandem besprechen oder reflektieren.
  •  Ich würde in Stress-Situationen sehr gern aus meinem alten Schema ausbrechen.
  • Ich möchte meine Fokussierungsfähigkeit und meine Aufgabentreue bei ganz konkreten Situationen einmal hinterfragen, um zu befriedigenden Lösungen zu kommen.
  • Eigentlich läuft alles glatt, doch wie die Dinge augenblicklich so liegen, weiß ich nicht, ob dies weiterhin der „richtige Dampfer“ ist.
  • Ich möchte meine sportliche Orientierung als persönliche Chance für meinen weiteren Lebensweg nutzen und mich entsprechend vorbereiten.
  • Meine Konkurrenz nutzt schon lange die Unterstützung eines Mentaltrainers bzw. Mentalcoaches und so möchte auch ich nichts unversucht lassen.
  • Ich habe bereits erste Versuche mit Mentaltraining hinter mir, aber bemerkt dass es ohne Beseitigung meiner Blockaden nur halb so viel bringt.
  • Ich möchte meine Leistungsblockaden überwinden, um mein Leistungsvermögen zu steigern.
  •  Ich weiß nicht wie ich negative, hinderliche Angewohnheiten ablege und Erfolgsgewohnheiten etabliere, die automatisch bewirken, dass ich gesünder, leistungsfähiger und erfolgreicher werde.

Je öfter Sie „Ja“ beantworteten, umso hilfreicher kann eine gemeinsame Zusammenarbeit zu mehr Mentalkraft, Konzentrations- und Fokussierungsfähigkeit auf den Weg zu Höchstleistungen für Sie sein!

Wenn Sie bemerken, dass Sie sich nicht richtig konzentrieren und somit zielgerecht fokussieren können, dann sollten Sie nicht gleich verzweifeln.
Das Zweifeln lässt die Konzentrations- und Fokussionsfähigkeit nicht steigern, sondern das Gegenteil ist der Fall.

Die Fähigkeit sich zu fokussieren und konzentrieren geht immer weiter gegen null, da bei jedem weiteren, gescheiterten Versuch die Frustration steigt und sich eine negative Konditionierung einstellt. Das macht sich dadurch bemerkbar, dass man statt die Konzentration hoch zu puschen und zu halten anfängt sich ständig von allem Möglichen ablenken zu lassen.

Was also ist zu tun?

Eine Analyse der Ursachen ist angesagt:
Warum können Sie sich nicht konzentrieren und somit fokussieren?
Was blockiert Sie?

Sobald wir wissen, wo der berühmte Schuh drückt, werden wir Handlungsstrategien entwickeln um Ihre Mentalfitness und Konzentrationsfähigkeit zu verbessern, denn das ist jederzeit möglich, hier die guten Gründe dafür:

1. Unsere Konzentrationsfähigkeit und Mentalfitness ist erlernt und kann trainiert werden.
2. Erfolg, Konzentration und Mentalkraft kann nicht mittels Medikamenten eingenommen, sehr wohl aber trainiert werden.

In unserer Zusammenarbeit bauen wir so auf die 3 Säulen
 des aktipas®PHM:

Checkup
Coaching
Monitoring

Das bedeutet wir werden zuerst analysieren (Checkup) und aufdeckend arbeiten.
Um Sie anschließend ganz gezielt zu trainieren (Coaching).
Und Sie selbstverständlich weiterhin betreuen (Monitoring) im Hinblick Ihres Meta-Zieles.

Mit dem aktipas®PHM werden Ihre Bremsen gelöst und verdrängte Erlebnisse aufgedeckt und die damit unverarbeiteten Affekte verarbeitet.
Dies hört sich hier vielleicht viel dramatischer an als es in einem aktipas®PHM dann wirklich der Fall ist.

Sind die wichtigsten Ursachen aufgedeckt und bearbeitet, fällt die Blockade in sich zusammen und macht so den Weg für ein effizientes Konzentrations- und Mentaltraining frei.

Durch die Möglichkeit mit aktipas®PHM direkt oder auch indirekt mit Ihrem Unterbewusstsein zu kommunizieren, geschieht dies in einer sehr effektiven Weise.

Die betreffenden Klienten erleben oft schon in der ersten Sitzung eine gewisse Entlastung und Steigerung.

Deshalb zählt die von uns verwendete Technik, eben zu einer der Besten für die Besten, weil hier die Erfolge oft sehr schnell erreicht werden.

So zählt unsere Arbeit auch zu den Energieausgleichsverfahren, bei denen Ihr gesamter Organismus wieder mit der benötigten Energie versorgt wird und die Regenerations- und Erholungsphase schneller in Gang kommt.
Wenn Sie sich für ein aktipas®PHM entscheiden, erhalten Sie nicht nur eine sehr effektive und gute Methode für sich selbst, sondern Ihr Energiefeld wird wieder aufgebaut und Sie erhalten darüber hinaus eine ausführliche Selbstanleitung, wie Sie Ihre mentalen Kräfte wecken, für sich selbst im Alltag anwenden können und so den entscheidenden Vorsprung zu Ihrer Konkurrenz erhalten.

Haben Sie schon einmal ein vergleichbares Angebot erhalten?

Voraussetzungen für ein effizientes Coaching

Für ein erfolgreiches Coaching sollten drei Grundvoraussetzungen erfüllt sein:

1.) Freiwilligkeit:
Nur auf freiwilliger Basis kann Coaching effizient sein.
Es muss eine persönliche Beziehung zwischen mir als Coach und Sie der Klienten entwickelt werden.
Nur so kann der nötige Dialog stattfinden.
Freiwillig heißt, dass der Klient ein Bedürfnis nach einer offenen und konstruktiven Kritik verspüren sollte oder das Bedürfnis nach einer Änderung anstrebt.

2.) Vertraulichkeit:
Der Sportler muss dem Mentalcoach vertrauen können.
Ich Ihr Berater bin an eine vertraglich abgemachte Schweigepflicht gebunden.
Die Vertraulichkeit ist auch gewährleistet, wenn wir von einem dritten engagiert wurden.

3.) Persönliche Akzeptanz:
Die Chemie zwischen Coach und dem Klienten muss stimmen und ist Voraussetzung für eine harmonische Zusammenarbeit.

Mein Rolle, also die des sogenannten Mentalcoach:

Eine Umfrage unter vielen Sportler und Manager in Deutschland zum Thema Mentalcoaching zeigt, dass vom Coach die Ausübung der folgenden Rollen erwartet wird:

• Fachlicher Berater und Begleiter bei unterschiedlichen Problemlagen
• Mentor bei persönlichen Problemen
• Schwächen erkennen und beheben helfen (unabhängiges und ehrliches Feedback)
• Krisenberatung
• Steigerung der Problemlösungskompetenz (fachliche und soziale Kompetenz)

Drei Aspekte, die sich teilweise überschneiden, stehen im Vordergrund.
Erstens kann Coaching leistungsorientiert sein, wie eben im Sport.

Hier stellt sich also die Frage nach der Leistungsverbesserung.

Zweitens kann Coaching Interaktions- oder Beziehungsorientiert sein, wie beispielsweise im Konfliktmanagement.

Und drittens kann es Erkenntnis orientiert sein, wie etwa in der Supervision.

Das Konzept des Coaching


Untersuchungen zeigen, dass Defizite im Leistungsbereich oftmals in der Kommunikation des Ideentransfers, der ganzheitlichen Verantwortungsübernahme einer Aufgabe, dem Selbstvertrauen, der Konzentrations- und Fokussierungsfähigkeit vorhanden sind.
Gerade der letzte Punkt gewinnt immer mehr zunehmend an Relevanz.
Die sich schnell verändernden Strukturen im Wettkampfsport und Privatleben eines jungen Sportlers, sowie allenfalls gar dazukommender Konkurrenzdruck, Druck von Medien sowie Sponsoren (also von außen), Wirtschaftlichkeit und Rückschläge nach eventuellen Verletzungen überfordern häufig einen Sportler.
Der wohl über die nötige Einsatz- und Leistungsbereitschaft verfügt, aber das notwendige Know-how nicht mehr rechtzeitig sowie fundiert genug zu erarbeiten und abzurufen vermag.
Die Frage stellt sich, mit wem er solche Probleme diskret besprechen, ver- und bearbeiten kann?
Von wem bekommt er ein wirklich objektives Feedback im Hinblick auf seine Person und seinen sportlichen Eigenschaften?
Trainer, Teamkollegen, Freunde, Eltern oder auch Familienmitglieder werden dies wohl in den seltensten Fällen tun können, sie sind zu subjektiv.
Zudem herrscht auch schon innerhalb eines Teams oftmals ein Konkurrenzdenken vor, das das Eingestehen von solchen „Schwächen“ nicht zulässt.
Den Familien und Freunden fehlt normalerweise die nötige Einsicht in die physischen und psychologischen Wirkungszusammenhänge, um als nützliche und kompetente Gesprächspartner zu dienen.

Als Coaching verstehe ich, Ihnen als Sportler und Manager unter anderen zur Unterstützung, als Gesprächspartner, verständnisvolle Zuhörer und als konstruktive Kritiker zur Verfügung zu stehen.

Das Coaching ist eine Begleitung auf Zeit.

Ziel von mir ist es, dem Sportler Hilfe zur Selbsthilfe zu geben.
Dabei sollte es mir gelingen, mich im rechten Zeitpunkt wieder entbehrlich zu machen.

Ich helfe Ihnen von der bestehenden Problemsituation, sei das der immer mehr zunehmende Druck von außen sowie die persönlichen oder fachlichen, den nötigen Abstand zu gewinnen, um nachher wieder klarer durchblicken zu können.

Getreu meines Mottos:
 
"Ich gehe mit Ihnen in Ihren Kopf,
 denn gewonnen
oder verloren
 wird zwischen den Ohren“





                                            zurück zur Startseite